Laufszene Events

Das Laufteam Deutschland zu Gast in Dresden

Im Frühjahr war es wieder soweit und wir vom Laufteam Deutschland (>>> Zur Webseite des Laufteams) durften uns zum zweiten Mal über eine Einladung von der Laufszene Sachen zum Citylauf (>>> Zur Webseite des Citylaufs) in Dresden freuen.

Nachdem alle Athleten und Mentoren aus ganz Deutschland am Samstag, den 16. März 2019 nach Dresden angereist waren, fand eine Begrüßungsrunde im Pullman Hotel statt. Danach starteten wir gleich mit den ersten Workshops des Tages. Mein persönliches Highlight der Workshops war die sogenannte Schokoladenmeditation. Inhalt dieser, etwas außergewöhnlichen Meditation war es, sich vollkommen auf das Zergehen eines Stücks Schokolade im Mund zu konzentrieren. Dadurch sollen alle anderen Gedanken ausgeblendet und sich ganz auf das hier und jetzt konzentriert werden. Diese Übung soll helfen, sich auch im Wettkampf vollkommen auf den Moment zu fokussieren und zum Beispiel nicht daran zu denken, was alles noch vor einem liegt.

Im Anschluss ging es dann weiter zu Karstadt Sport in die Centrum Galerie zum Eierschecken essen. In diesem Event war wieder ein Meet and Greet mit den Eliteläufern inkludiert. Mit dabei durfte in diesem Jahr meine Teamkollegin, Debbie Schöneborn, sein, welche im vergangenen Jahr über die 10 km siegte. Neben Debbie begrüßte die Laufszene auch die diesjährige Favoritin, Alina Reh. Wie auch im vergangenen Jahr war es ein nettes Plaudern unter Läufern und die Eierschecke dazu auch sehr köstlich.

Am Sonntagmorgen war es dann endlich soweit, der Citylauf stand an. Der Morgen begann für alle ganz individuell. Zwar trafen wir uns teilweise beim Frühstück, aber jeder hatte die Möglichkeit, seine eigene Wettkampfroutine normal zu durchlaufen. Pünktlich um 10 Uhr ging es dann in Richtung Messe. Auf der Fahrt strahlte uns schon die Sonne entgegen und keine einzige Wolke war am Himmel zu sehen. Dies beflügelte regelrecht die Stimmung, denn mit einem solchen bombastischen Wetter hätte niemand gerechnet, nachdem es im letzten Jahr so eisig kalt war. An der Messe angekommen konnten wir schon einen Blick auf den Zielbereich werfen. Die Atmosphäre war atemberaubend und die Vorfreude auf den eigenen Zieleinlauf stieg enorm. Schon beim Anblick freute ich mich auf den Lauf (>>> Zum Blogbeitrag Citylauf 2019)

Schon über die 5 km konnte sich das Team über zwei Podiumsplätze freuen. Celine Noack erlief bei den Frauen den zweiten Platz in 20:35 min und Julian Gering wurde Dritter bei den Männern in einer Zeit von 15:54 min. Bei den 10 km waren Debbie (33:54 min) und Rabea Schöneborn (34:43 min) mit Platz 2 und 4 ganz vorne mit dabei. Nur von der Favoritin Alina Reh, welche mit 32:08 min europäische Jahresbestleistung lief, musste Debbie sich geschlagen geben.

Nach dem Citylauf fuhren wir wieder gemeinsam zurück ins Hotel. Auch wenn wir alle ziemlich erschöpft waren, ging es nach einer kurzen Mittagspause dann mit den Workshops weiter. Neben der Erstellung von Pressemitteilungen, stand auch ein Treffen mit der 5-Kampf Olympiasiegerin Lena Schöneborn, der großen Schwester von den Zwillingen Debbie und Rabea auf den Plan. Es war eine Bereicherung mit ihr über Themen wie internationale Wettkämpfe, Karriereverlauf und ihre persönlichen Eindrücke aus der Zeit als Profisportlerin zu sprechen. Denn auch wenn der Moderne Fünfkampf nicht mit dem Laufen gleichzusetzen ist, bestehen trotzdem viele Parallelen. Nach diesem erfolgreichen Tag ließen wir den Abend entspannt ausklingen.

Am letzten Tag durften wir zu Gast in der BallsportARENA sein (>>> Zur Webseite der BallsportARENA). Zu Beginn ging es auf den schon bekannten Speedcourt. Dies ist ein Indoor-Feld, welches über Kontaktplatten auf dem Boden verfügt. In mehreren spielerischen Aufgaben wurden unsere Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit getestet.

Im Anschluss stand der Workshop Neuroathletics, geleitet von den Berliner Spezialisten Carsten Rehberg und Marc Uhlmann, auf dem Programmplan. Auch für uns war dieses Gebiet Neuland und deshalb waren wir sehr interessiert, was da auf uns zukommen wird. Das Training war ein Personaltraining und fand auf dem sogenannten Neurotrim statt. Neurotrim ist ein Board, welches in alle Richtungen schwenken kann, wenn ein Athlet auf diesem steht. Dieses Gerät war mit einem PC verbunden, welcher die Bewegungswerte aufzeichnete und Übungen vorgab, wie z.B. durch Gewichtsverlagerungen einen Punkt auf dem Monitor zu fangen. Ziel der Übungen war es, die Ansteuerung der Muskeln zu testen.

Das Wochenende war dank der Laufszene super organisiert und durch die verschiedenen Workshops sehr lehrreich. Wie jede schöne Zeit, ging auch dieses Wochenende wieder viel zu schnell vorbei und ich freue mich schon jetzt auf das kommende Treffen und das Citylauf Jubiläum im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

Mit der Absendung eines Kommentares erklärt ihr euch einverstanden, dass die im Formular eingegebenen Daten (Name & Email-Adresse) von uns gespeichert werden. Euer Kommentar wird nach Prüfung gemeinsam mit eurem angegebenen Namen veröffentlich. Eure Emailadresse wird weder veröffentlich, noch für Marketingzwecke genutzt, sondern dient lediglich dafür, dass wir euch bei Rückfragen kontaktieren können. Ihr könnt diese Einwilligung jederzeit per Email an uns für die Zukunft widerrufen. Ausführliche Informationen findet ihr auch in unserer Datenschutzerklärung.