Reisen

Rückblick: Unser Laufszene Mallorca Running Camp 2017

Auf einmal war es soweit! Unser erstes gemeinsames Laufcamp stand vor der Tür und wir fröstelnd, aber voller Vorfreude am Flughafen in Prag. Nach einigem Umdisponieren des Sperrgepäckes, hatten wir in fast jeder Tasche das Maximalgewicht erreicht und durften dann endlich durch die Kontrolle.

Der Versuch im Flieger zu schlafen scheiterte ein wenig und wir kamen dann doch völlig übermüdet in Manacor an :D Aber die liebe Sonne entlohnte für den versäumten Schlaf und wir machten uns auf und erkundeten die Gegend und die Laufstrecken für unsere Teilnehmer. Währenddessen ich zum Flughafen fuhr um die Teilnehmer abzuholen, bereitete Dana derweil in unserer Finca schon die ersten Snacks und Erfrischungen für unsere Neuankömmlinge vor.

Alle waren - bis auf ein paar abklingende Erkältungen - wohlauf und schon ganz gespannt auf die kommenden Tage. Nachdem die Zimmer bezogen und die Finca erkundet wurde, ging es gleich auf in die Abendsonne zum ersten lockeren Läufchen mit anschließendem Dehnen. Eine Wohltat nach der anstrengenden Sitztour im Flugzeug sowie Auto und dann wurde auch schon gemeinsam das Grillbuffet zubereitet.

Der erste gemeinsame Morgenlauf startete nüchtern und ganz nach Plan, gleich nach getaner Arbeit wartete schon ein leckeres Frühstück auf alle. Leider zeigte sich das majorkinische Wetter dann von einer untypischen Seite. Perfektes timing! Wir haben also Zeit für Theorie und für Danas Vortrag & Workshop zur gesunden Ernährung. Anschließend bereiteten wir gemeinsam noch Powerkekse zu und nutzten die regenfreie Zeit für ein schweißtreibendes Workout und zeichneten die Laufstile bei einem anschließenden Läufchen auf. Entspannung gab es dann noch beim Saunieren.

Beim Aufstehen am 3. Tag meldete sich bei einigen das Muskelkätzchen oder der Muskelkater. Aber das Jammern nützt ja nix, wir lockerten einfach alles bei der morgendlichen Runde. Da das Wetter leider wieder nach Sauna aussah, wurde gleich nach dem Frühstück Holz gesammelt und anschließend ging es mit der nächsten Theorierunde weiter. Es wurden die Laufvideos vom Vortag analysiert, Fragen geklärt und Tipps zur Lauftechnik gegeben. Dann wurde gekocht, relaxed und gerollt :)

Mittwoch: dieser stand ganz im Zeichen der Entschleunigung, schließlich war Feiertag. Nach unserer morgendlichen Laufrunde und einem leckeren „schnellen“ Frühstück, hieß es Abfahrt der Reisegruppe zum Segeltörn. Nachdem wir unser Gepäck auf dem Katamaran im Hafen von Cala Ferrera verstaut hatten, gab es von Kapitän Kai erstmal eine gründliche Einweisung, was alles zu beachten ist und wie wir uns auf See zu verhalten haben. Ganz aufmerksam und hochkonzentriert wurde gelauscht, dann ging die Fahrt bei strahlendem Sonnenschein los. Das hatten wir uns verdient! Es war traumhaft, die Entschleunigung war merklich. Es gab wirklich Keinen der Laufkommune, der nicht zwischendrin wegdöste, also genau richtig nach den ersten sportlichen Tagen. Zwischendrin gab es Snack- & Getränkerunden und wir legten zum Planschen in zwei traumhaften Buchten an. Die Zeit verging sehr schnell, nach 7 Stunden kamen wir wieder im Hafen an und kehrten abschließend noch im Steakhouse „Old West“ ein.

Am Donnerstag ging es nach dem Lauf- und Frühstücksritual auf an den Strand nach Sa Rapita. Dort hatten wir am Nachmittag ein Treffen mit dem Bootcamp Leipzig vereinbart. Natürlich nicht zum Eis essen, die nächste Challenge wartete dort auf uns und das am Strand. Es war keine Wolke zu sehen und während sich die anderen Strandbesucher sonnten oder im Wasser erfrischten, hieß es für uns erstmal „Erwärmen“ mit einigen Sprintübungen und Liegestützen. Danach bildeten wir Teams und traten gegeneinander an. Schonmal im Sand im Krebsgang, hüpfend, sprintend gegeneinander angetreten? Nein? Unbedingt machen!!!

Leider sind wir nach einem weiteren Mal schlagen jetzt schon am Freitag angekommen und standen in den Startlöchern für unseren langen Lauf. Die Sonne lachte und wir starteten am Vormittag mit einem leichten Frühstück, präparierten uns und stellten Getränke, Snacks, Sonnencreme etc. am Tor der Finca bereit. Bei einem 10 Kilometer Rundkurs mit „Crosslauf-Charakter“ konnte dann jeder selbst entscheiden wie oft die Runde gelaufen werden sollte…schließlich wartete der Pool dann zum Abkühlen und wir ließen den letzten Abend feiertechnisch ordentlich ausklingen :)

Alles in allem eine hervorragend geplante, kulinarisch perfekte und sportlich anspruchsvolle Woche.

Und weil es im letzten Jahr sooooo schön war, fahren wir in diesem Jahr gleich zwei Wochen:

Running Camp Mallorca 2018
1. Woche: 29. September bis 6. Oktober 2018
2. Woche: 7. Oktober bis 13. Oktober 2018

Weitere Infos & Anmeldung hier: Running Camp Mallorca

Eure Kerstin

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder